Dipl.Ing.in ISABEL STUMFOL

Die Raumplanerin ist im steirischen Ennstal aufgewachsen und seit 2017 am Institut für Raumplanung an der TU Wien in Forschung und Lehre tätig. Außerhalb der Universität arbeitet sie für ein Praxisprojekt in Bayern, schreibt Artikel, hält Vorträge und Workshops.

​​​

HOMEPAGE  |   MAIL

BEZUG LÄNDLICHE RAUM

Bereits in ihrer Studienzeit hat sie sich intensiv mit dem ländlichen Raum beschäftigt (bspw. in ihrer Diplomarbeit: „Land ohne Töchter* - Vom Gehen und Bleiben im Bezirk Liezen). Die Potentiale und Herausforderungen des ländlichen Raums untersucht und bearbeitet sie nicht nur als Raumplanerin, sondern sie sind für sie als mulitlokal Lebende und Arbeitende (Stadt und Land) direkt erfahrbar. Ihre Zeit als freie Journalistin in einem Regionalbüro hat sie hierfür auch sensibilisiert. In ihrer Dissertation verschränkt sie ihre Erfahrungen und beschäftigt sich mit Storytelling in der Planung *Das neue Bild vom Land*. Ihr Forschungsinteresse für den ländlichen Raum spiegelt sich auch in ihren Lehrtätigkeiten wieder: die sich unter anderem um Mulitlokalität, Landleben, „Geschichten vom Land“ (www.mehralsobergail.at), Ideen, Kreativität und Innovation für den ländlichen Raum drehen. Seit März 2019 ist sie Vorstandsmitglied von „LandLuft“ - Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen und seit Mai 2019 Obfrau vom Verein Korona Mai.

TÄTIGKEITEN SUMMER SCHOOL 21

>> Projektmanagement + Koordination

>> erste Ansprechpartnerin

>> Lehrende + Vortragende

TECHNISCHE UNIVERSITÄT WIEN

Unter dem Motto "Technik für Menschen" wird an der Technischen Universität Wien seit mehr als 200 Jahren geforscht, gelehrt und gelernt. Die TU Wien hat sich zu einer offenen Universität entwickelt, an der Diskussionen stattfinden, Meinungen vertreten und Argumente gehört werden. Wiewohl jede und jeder einzelne individuelle Lebenskonzepte und Weltanschauungen hat, so treten die Menschen, die an der TU Wien arbeiten, diese leiten und hier studieren für Weltoffenheit und Toleranz ein.

INSTITUT FÜR RAUMPLANUNG

Die Forschung und Lehre am Institut für Raumplanung der TU Wien betrachtet den Raum in seinen vielfältigen physischen, relationalen, geografischen, ökonomischen, kulturellen und sozialen Dimensionen. Interdisziplinarität, Kooperation, Praxisbezug auf theoretisch sicheren Fundamenten, und Entwicklung von Planungswissen gemeinsam mit den betroffenen Anspruchsgruppen – dies sind einige wichtige Charakteristika des Instituts für Raumplanung. Die vielfältigen Ansprüche äußern sich auch in den vielen fachlichen Disziplinen, die am Institut für Raumplanung vertreten sind: Neben den „klassischen“ Planungsbereichen (Lokal- und Regionalplanung und -entwicklung) sind auch die raum- und technikbezogenen Rechts-, Sozial-, Wirtschafts-, Verkehrs-, Informatik- und Kulturwissenschaften vertreten.

Seit 50 Jahren wird am Institut für Raumplanung geforscht und gelehrt. Raumplanung und Raumordnung kann im Bachelor und Master studiert werden.

Hier ein paar Einblicke, was Raumplanung ist und kann:

http://raumplanung.wtf