SUMMER SCHOOL
21
ZUKUNFTSLAND LUNGAU

INNOVATION, GESCHLECHTERARRANGEMENTS UND DER LÄNDLICHE RAUM

15. - 29. August 2021, LUNGAU (S)

 

 

40

STUDIERENDE
 

 

 

15

GEMEINDEN
 

 

 

14

TAGE
 

 

 

10

PROJEKTE
 

 

 

4

HOCHSCHULEN
 

 

 

1

REGION
 

ÜBER DIE SUMMER SCHOOL 21

DIE SUMMER SCHOOL 21 MIT DEM TITEL *ZUKUNFTSLAND LUNGAU* IST EIN KOOPERATIONSPROJEKT VON

4 HOCHSCHULEN UND 21 STUDIENRICHTUNGEN. 40 STUDIERENDE WOHNEN, STUDIEREN UND ERARBEITEN PROJEKTE IM LUNGAU IN SALZBURG.

"Die Zukunft des Ländlichen Raumes ist die Zukunft der Welt!" – Mit diesem Ausruf hat der Architekt Rem Kohlhaas 2019 die große Ausstellung "Countryside, The Future" im Guggenheim Museum (NY) angekündigt. Der Ländliche Raum ist in aller Munde. Medien, Filme und die Literatur geben diesem Raum eine Bühne.

In der Forschung werden neue Theorien aufgestellt und Beispiele gesucht und untersucht. Dabei entsteht auch ein gewisses Spannungsfeld. Zum Beispiel die überzeichneten Darstellungen des Ländlichen Raumes – Romantisierung und Schwarzmalerei.

In der Summer School 21 beschäftigen wir uns in unterschiedlichen Formaten und mit verschiedenen Methoden mit dem großen Themenfeld des Ländlichen Raumes. Wir sehen dabei genau hin und wenden wissenschaftliche Methoden an, führen Diskurse, reflektieren und laden Expert*innen für Vorträge und Workshops ein. Dabei fokussieren wir uns auf zwei Themenüberschriften, die wiederum mit mehreren Themenclustern kombiniert werden.

1. Themenüberschrift: INNOVATION

Welche Ideen braucht der Ländliche Raum, um zukunftsfit zu sein/zu bleiben? Wie entsteht Innovation und wen braucht es dazu? Wie wird Zukunft gedacht und gemacht?

Es gibt nicht den einen Weg zur Innovation, sondern viele. In der Summer School 21 untersuchen und erproben wir einige. Wir suchen und definieren das Zukunftsland. Auch am Beispiel des Lungaus.

2. Themenüberschrift: GESCHLECHTERARRANGEMENTS

"Wenn die Frauen gehen, stirbt das Land", sagten Gerlind Weber & Tatjana Fischer in ihren Publikationen zum Thema "Weibliche Landflucht". Was sind die Lebensrealitäten und Lebenswelten der Frauen im Ländlichen Raum? Was sind Abwanderungsgründe und wann und warum kommen Frauen nach ihrem Studium zurück? Wie kann das gefördert und intensiviert werden? Welche Rolle spielen dabei Hochschulen und Qualifikationsprofile (insbesondere von Techniker*innen)? Welche Standortfaktoren spielen eine Rolle?

Auswahl von möglichen Themenclustern:

Mobilität, Leerstand, Digitalisierung, Selbstständigkeit, Wohnen & Arbeiten, Nachhaltigkeit, Kooperation, Public Health, Vereinswesen, Lebensqualität, Partizipation, Gesundheit, Zukunftsgestaltung, Transformationsprozesse, Kreativität, Ideenmanagement, das Bild vom Land, Baukultur, Ortsentwicklung, Gesellschaft, Hochschulbildung, Regionalentwicklung etc.

(Diese Themencluster werden vor Ort ausgearbeitet bzw. ausgewählt. Natürlich ist hier auch Platz für einen eigenen Fokus und weitere Themen.)

FINANZIERT DURCH

Center for

Technology and Society

TU_Logo_black.png
Logo_FH_Technikum_Wien.jpg
Uni_Logo_2016_SW.png
logo FH Campus Wien.png

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

DIE HOCHSCHULEN

 

DER LUNGAU

Der Lungau, die Region Lungau, ist gleichzeitig der Bezirk Tamsweg und befindet sich im Südosten vom Bundesland Salzburg in direkter Nachbar*innenschaft zur Steiermark und zu Kärnten. Am 1. Jänner 2020 haben 20.251 Personen im Lungau gewohnt. Davon waren 3.613 zwischen 20 und 34 Jahre alt.  Davon waren 1.697 Frauen.

Die Marktgemeinde Tamsweg ist die größte im Lungau mit 5.741 Einwohner*innen und Tweng die kleinste Gemeinde mit 259 Einwohner*innen.

DAS WOHNEN

Das Studierenden-Wohnen findet in der LFS Tamsweg statt, die den Studierenden eine kostengünstige Unterkunft und kleine Verpflegung bietet.

Die 40 Studierenden sind Botschafter*innen des Lungaus und der Summer School 21.

DIE WORKBASE

Die Basis unseres Arbeitens in und um die Summer School 21 findet in Tamsweg statt. Dort wird gearbeitet, gekocht, sich getroffen und die 2 Wochen dokumentiert. Im Freien, gleich in der Nähe, ist Platz für Veranstaltungen und andere kreative Formate.

DIE MOBILITÄT

Die Anreise und Abreise ist von den Studierenden selbst zu organisieren. Die Mobilität im Lungau von der Workbase in Tamsweg in die Region wird vor Ort gemeinschaftlich organisiert.

Wahrscheinlich werden wir auf gewisse Grenzen stoßen, aber das ist Teil des Themenfeldes der Summer School 21.

IMG_20200927_123731.jpg

öffentliche

VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS

DAS GESAMTE PROGRAMM GIBT´S

16. AUGUST 21

Ausstellungseröffnung

Schloss Kuenburg, Tamsweg

17. AUGUST 21

Probe Uni

Unternberg

17. AUGUST 21

Vortrag 1: 5 Schritte zur gesunden Bewegung

Unternberg - Ursula Eckler

18. August 21

Vortrag 2: Zukunftsland Lungau als Smart Rural Area

St. Andrä - Günter Emberger & Günter Essl

20. AUGUST 21

Vortrag 3: Gehen und Bleiben

TBD, Mariapfarr

21. AUGUST 21

Open Space

LKV und Schlosspark, Tamsweg

21. AUGUST 21

Portraits-Fest

Schloss Kuenburg, Tamsweg

24. AUGUST 21

Vortrag 4: Gender Aspects

TBD, Zederhaus

26. AUGUST 21

Open Air-Kino

Freiluftbühne LKV Tamsweg

27. AUGUST 21

Finale & Abschlussfest

Freiluftbühne LKV Tamsweg

BEWERBUNG FÜR STUDIERENDE

Sie sind neugierig geworden und fragen sich, wie Sie an der Summer School 21 im Lungau teilnehmen können?

Oder Sie suchen weitere Informationen für studierende Freund*innen und Bekannte, die die Summer School 21 interessieren könnte?

Dann

klicken!